DRΩPINK BLΩG // Marathonmann Ξ Tour November 2016

DRΩPINK | Blog ∞ [Music // Marathonmann]

Wenn du Musik machst, dann ist es das größte Gefühl, wenn du deine Musik mit anderen teilen darfst. Der Moment, wenn du die Emotion deiner Texte und Melodien im Gesicht des Publikums siehst. Du die Energie, die du selbst investiert hast, bei anderen wiederkennen kannst, weil ihr beide zusammen die gleiche Leidenschaft teilt – die Leidenschaft zur Musik – und ihr genau diese Leidenschaft gegenseitig in euren Gesichtern ablesen könnt. Für mich ist es immer wieder eine unglaublich Erfahrung, eine Band auf ihrer Tour zu begleiten. Eigentlich besteht der Tag nur aus 50 % Fahrt zwischen den Locations, 30 % Warten und Organisation und 20 % Musik, wenn es hochkommt. marathonmann-tour-highlights-bremen-20Doch es sind die einzelnen Momente, die dir eine so unglaubliche Kraft schenken, dass du sie gern für immer festhalten möchtest. Du lernst so viele tolle Persönlichkeiten kennen, lernst den alltäglichen Stress zu vergessen und beginnst im Van aus dem Fenster zuschauen und einfach nur zu lächeln, weil du genau am richtigen Ort bist.

Ich bin unendlich dankbar, dass mir die Jungs von Marathonmann die Gelegenheit gegeben haben, dass ich so etwas wieder erleben durfte. Unsere Stationen der Tour hießen: Schweinfurt, Rostock, Hameln, Hannover und Bremen. Die Tour hatte noch ein paar Dates mehr, die ich aber nicht begleitet habe. Marathonmann waren dieses mal leider ohne Robin unterwegs, weil er leider an der Uni ein paar Pflichtveranstaltungen hatte und daher nicht dabei sein konnte. Würdiger Ersatz wurde aber gefunden. Kevin von Stonem war mit dabei und hat Robin würdig vertreten.

Mein erster Tag begann früh mit meiner Abreise vom Hamburger Hauptbahnhof um 7:00 Uhr, weil die Jungs am Nachmittag bereits eine kleine Akustikshow auf der Schweinfurter Tattoo Convention spielen sollten. Das war in der Tat eine sonderbare Erfahrung. Wenn du als Musiker auf der Bühne stehst, bist du normalerweise der Fokus, aber hier war die Bühne eher schmückendes Beiwerk, weil das Programm dort keiner so richtig beachtete. Vielleicht lag es auch an der scheinbaren Berlin Tag und Nacht „Prominenz“ und vielen Personen, die man doch irgendwo vielleicht schon mal gesehen hatte. Doch ganz dem Motto „Wen interessiert das schon“ hatten die Jungs ihren Spaß. Also kleiner und witziger Einstieg für mich und ich konnte das erste Mal ein bisschen knipsen. Als nächstes ging es dann in den Schweinfurter Stattbahnhof. Eines der wenigen Kulturzentren, das noch gänzlich ohne staatliche Subventionen überlebt und sich komplett selbst finanziert. Hier fühlte man irgendwie noch ein bisschen dieses Punk-Flair. Der kleine Club war gut gefüllt und das Kulturzentrum bebte. Für mich der erste Abend und somit auch Chance, den Toursupport, die 8kids, kennenzulernen. Ich hatte anfangs noch mit Leo, seines Zeichens Gitarrist bei Marathonmann, gesprochen und er gab mir die Empfehlung, mir das auf jeden Fall gleich mal anzusehen. Ganz ehrlich.. Ich war sehr, sehr glücklich.

Die 8kids machen auch deutsche Texte mit gedankenschweren Texten in denen man sich hervorragend verlieren kann, wenn man sich drauf einlässt. Dazu kommt ein fetter Gitarrensound mit viel Spielerei, was ich grundsätzlich ja immer geil finde. 8kids-tour-highlights-bremen-3Ich habe in den letzten Tagen die kleine EP mit 5 Tracks bestimmt schon 10 mal gehört und freu mich riesig, dass ich in dieser Musiksparte wieder etwas neues mit gutem Potential gefunden habe. Dazu kommt, dass Emma, Hans, Jonas und Kristian noch dazu so unglaublich sympathisch waren. Ich freue mich, wenn wir uns bald auf Konzerten von euch wiedersehen. Normalerweise sind die 8kids nur zu dritt unterwegs, aber für diese Tour hat Kristian am Bass ausgeholfen. Die Wahl war wohl auch sehr einfach, da Kristian die EP in seinem Kohlekeller Studio mit den 3 aufgenommen hat. Bevor ich in zu viel Schwärmerei verfalle, checkt doch einfach mal die einschlägigen Netzwerke aus oder klickt direkt ins Video (8kids – Alles löst sich auf).

 Die nächste Station war hoch im Norden und einer mir dann doch mehr vertrauten Stadt und zwar Rostock. Trotzdem war es das aller erste Mal im Peter-Weiss-Haus für mich. Der große Saal machte mir auf den ersten Blick erstmal etwas Angst. Wenn dann doch nicht so viele Leute da sind, kann man sich und die Stimmung hier schnell verlieren. Aber Rostock, was war denn das?! Am Ende stehen Band und Publikum zusammen auf der Bühne und Jonas von den 8kids singt Die Stadt gehört den Besten zusammen mit Marathonmann. Ein schöner Abend für Publikum und Bands. Den Jungs habe ich vorher noch gesagt, dass sie sich heute besonders anstrengen müssen, weil meine Eltern heute Abend da sind und sie wurden nicht enttäuscht. Um kurz mal die Attitude zu Gästelistenplätzen klarzustellen, möchte ich euch die Antwort meiner Mum und meines Dads auf die Aussage, dass wir sie auch auf die Gästeliste schreiben können, zeigen: „Gästeliste – Nö warum denn?!. Wir haben unsere Tickets schon und die Jungs müssen damit doch auch Geld verdienen und wir wollen, dass sie ja auch bald wiederkommen.“ Danke Mama & Papa! Nach der Übernachtung im Hostel ging es dann am nächsten Tag noch kurz nach Warnemünde, um die Seeluft und den „wohlwollenden“ Hagel zu genießen. Schön, mal wieder hier gewesen zu sein.marathonmann-tour-highlights-rostock-3

Next Stop: Hameln! Die Jungs hatten sich überlegt, ihren Off-Day zu nutzen und noch eine kleine Show im Proberaum einer Band zu spielen. Die Wahl fiel auf Sonic Skies aus Hameln. Der Abend ist, glaube ich, mit viel gut gemischten Mexikanern, Übernachtung auf Matratzen und Schlafsäcken und viel Freizeit für unseren Chris zu beschreiben. Chris kümmerte sich auf der Tour um den Sound der Jungs und war der Chef hinterm Mischpult. Nur an diesem Abend brauchte er nicht viel anstellen, weil da nicht viel einzustellen war. Nichts wurde abgenommen und alles kam ordentlich dreckig aus den Gitarrenboxen – Proberaumshow eben. Dafür hatte Chris Zeit, den am Tag erworbenen Whisky entspannt auf der Couch zu genießen. Am 28.11. ist er mit Ignite hier in Hamburg. Wenn jemand da ist, dann lächelt ihn nett an! Vielleicht sehen wir uns auch. Es war mir ein Freude, dich kennenzulernen Chris und das mit dem House of Whisky holen wir nach! Wer guten Sound braucht, der findet Chris hier: Chris Mock Sound Design.marathonmann-tour-highlights-hannover-23 Nach der Show hatte ich das Vergnügen, vor der Wohnung, in der wir schlafen sollten, mit Kevin noch etwas über die Musik zu philosophieren. Wieviel ist einem der Traum, von der Musik leben zu können, wert und verkauft man sich, wenn man sich aktuellen Trends öffnet? Ich will gar nicht näher darauf eingehen, aber Kevin hat sein Herz am rechten Fleck und ist Vollblutmusiker durch und durch. Es ist schön, wenn Menschen so viel Energie in etwas geben, was sie lieben.

Die nächsten 2 Stops waren dann noch Hannover und Bremen. Das Kulturzentrum Faust in Hannover ist echt eine fantastische Location mit viel Farbe gegen die Alltagstristesse. Das Mephisto war prall gefüllt und die Jungs haben ordentlich abgeliefert und auch im Publikum war Bewegung. Ein schönes Zusammenspiel von Energie auf und vor der Bühne. Nach dem Aufstehen am nächsten Morgen wurde ich ein bisschen wehmütig, weil Bremen mein letzter Abend war. Nach Hannover lag in Bremen die Messlatte sehr hoch und leider wollte das Bremer Publikum nicht so richtig Gas geben, aber natürlich wird das beste draus gemacht. Ich habe mir an diesem Abend die Enden der Sets von den 8kids und Marathonmann nochmal ganz entspannt von hinten angesehen und die Eindrücke auf mich wirken lassen. Es war eine hervorragende Tourkombination und mir ein Fest, dass ich dabei sein durfte. Damit all das ganze so reibungslos laufen konnte, brauchst du natürlich immer noch einen Organisator hinter allem. Unser Tourmanager Andy hatte den Job der unbeliebten Ansagen und die Verantwortung, den Hühnerhaufen immer alle zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu haben. Das hat er bestens geschafft und immer mit einer Ruhe und positiven Ausstrahlung, die vielen nach dem ersten Tag verloren geht. Hut ab Andy! Ich freue mich auf die nächsten Events! Beste Grüße noch an unseren Fahrer Ralf für die Eindringlichkeit bei Ansagen an andere Verkehrsteilnehmer und geparkten Autos an Zapfanlagen der Tankstellen. Es war wirklich schön!

Was bleibt mir zu sagen… Es war ein tolle Crew, es war eine überragende Reise und ich werde aus den Momenten noch vieles an Kraft ziehen. Danke Marathonmann für euer Vertrauen und bis hoffentlich bald <3

stay tuned!

Alex

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.