DRΩPINK FλM // Stonem

DRΩPINK | FλM ∞ [Music // Stonem]

Es ist so fantastisch, wie du über die Musik immer neue Persönlichkeiten kennenlernst und gleichzeitig neue Freunde findest. Auf der letzten Marathonmann-Tour waren das ziemlich viele. Angefangen mit den 8kids bis hin zu Kev, der der Grund ist, warum ich die Jungs von Stonem überhaupt kennenlernen durfte. stonem-logo-hh-2017-20Kev hat damals an der Gitarre von Marathonmann ausgeholfen, weil Robin leider keine Zeit hatte und da hat er seinen Job bereits überragend gemacht. Die letzten Worte nach der Tour waren klar. Wenn du mit deiner Band in Hamburg bist, dann sehen wir uns wieder und genau das taten wir. Als die 5 Jungs hier im Norden auf der „Devil May Care“ – Tour von Annisokay als Support dabei waren, machten wir uns auf ein paar Promofotos am Hafen zu schießen und natürlich war ich bei der Show auch mit der Kamera am Start.

Die Musik ist einfach ein brachial fetter Sound. Da passt jedes Gitarrentuning und drückt dich voll an die Wand. Da ich völlig unvorbereitet, bis auf die aktuellsten Musikvideos der Jungs anzusehen, zur Show kam, war ich krass geflashed. Das beste daran ist, dass Domme (Vocals), Johnny (Gitarre), Kev (Gitarre), Roley (Bass) und Christian(Drums) auch wissen, was sie auf der Bühne anstellen sollen. Damit meine ich die Bewegungen und das spielen mit dem Publikum. Wer kennt nicht solche Shows, wo du stehst und dir denkst ja geiler Sound, aber die Band ist mehr damit beschäftigt stonem-reset-cover stonem-wasted-coverdie eigenen Instrumente anzustarren als eine Verbindung zum Publikum zu finden. Das ist bei den Jungs definitiv kein Problem und machte die Show einfach rundum cool und klar, dass es da noch mehr Spaß macht zu fotografieren, wenn auf der Bühne auch was passiert und die Leute mitgehen. Aktuell haben Stonem 2 Alben veröffentlicht mit den Namen „Wasted“ und „Reset“. Das aktuellste der beiden ist Reset, was 2017 veröffentlich wurde. Musikalisch ist das Ganze, nach meiner Meinung, im Bereich Metal mit Oldschool-Elemten und auch dem Hardcore Bereich einzuordnen. Alles in allem aber nicht zerdroschen sondern sehr melodisch und eingängig verpackt. Mir blieben nach dem ersten hören schon ein paar schöne Ohrwürmer im Kopf. Am besten hilft ja immer selbst überzeugen daher folgen die letzten Musikvideos und ein paar Showfotos vom Gig im Hamburger Logo auf der oben angesprochenen Show. Viel Spaß beim reinhören und reinschauen.

stay tuned!

Alex



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.